Kulturraum NRW


Kommende Ausstellungen in NRW

Die Vorschau

Das Ausstellungsjahr 2021 in NRW wird von Joseph Beuys’ 100. Geburtstag geprägt sein. Welche von den nicht weniger als 18 Beuys-Ausstellungen zwischen Aachen und Wuppertal muss man sich besonders vormerken? Und was gibt es sonst so im 1. Halbjahr 2021 in Ahlen, Bonn, Düsseldorf, Essen oder Münster?

Drei Lichtdome auf dem Dach der Bundeskunsthalle in Bonn. Ausschnitt. Foto: Guido Rading, Quelle: Wikimedia Commons, Lizenz: CC BY 3.0
Drei Lichtdome auf dem Dach der Bundeskunsthalle in Bonn. Ausschnitt. Foto: Guido Rading, Quelle: Wikimedia Commons, Lizenz: CC BY 3.0.

Aufgrund der „Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2“ des NRW-Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales ist seit 8. März 2021 zwar grundsätzlich der „Betrieb von Museen, Kunstausstellungen [...] mit vorheriger Terminbuchung und bei sichergestellter einfacher Rückverfolgbarkeit [...] zulässig“, aber in Kreisen und Städten mit hoher Inzidenz kann es auch kurzfristig zu Schließungen oder anderweitigen Besuchshindernissen kommen. Bitte informieren Sie sich auf den Seiten der jeweiligen Museen über die Möglichkeiten eines Besuchs.

August Macke in Münster

August Macke, Modegeschäft, 1913. Foto: LWL/Neander
August Macke, Modegeschäft, 1913. Foto: LWL/Neander.

Den Sommer hindurch zeigt das LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster eine Großausstellung zum Werk von August Macke. Rund 200 Werke dokumentieren die gesamte kurze Karriere des Malers und Zeichners. Mit dabei sind auch Arbeiten von Edvard Munch, Franz Marc sowie Paul Seehaus und sollen Einflüsse und Wirkung nachzeichnen.

August Macke (1887-1914) zählt zu den wichtigsten rheinischen Expressionisten (geboren wurde er im westfälischen Meschede). Für sein Gesamtwerk blieben ihm nach Abbruch des Kunststudiums an der Düsseldorfer Akademie kaum acht Jahre Zeit, er wurde schon gleich zu Anfang des Ersten Weltkriegs, im September 1914, in der Nähe von Reims tödlich verwundet.

Münster, LWL-Museum für Kunst und Kultur, 28. Mai 2021 bis 5. September 2021

Beuys 2021: Beuys – Lehmbruck in Bonn

Wilhelm Lehmbruck, Sitzender Jüngling, 1916/1917, Lehmbruck Museum Duisburg. Foto: © Bernd Kirtz / Joseph Beuys, Boothia Felix, 1958/1982 © Joseph Beuys Estate / VG-Bildkunst, Bonn 2021. Foto: © Charles Duprat
Wilhelm Lehmbruck, Sitzender Jüngling, 1916/1917, Lehmbruck Museum Duisburg. Foto: © Bernd Kirtz / Joseph Beuys, Boothia Felix, 1958/1982 © Joseph Beuys Estate / VG-Bildkunst, Bonn 2021. Foto: © Charles Duprat.

In Kooperation mit dem Duisburger Lehmbruck Museum zeigt die Bundeskunsthalle in Bonn im Sommer und Herbst ihre Ausstellung zum Beuysjahr 2021: Beuys – Lehmbruck: Denken ist Plastik.

In seiner Dankesrede für die Verleihung des Wilhelm-Lehmbruck-Preises 1986 betonte Beuys die Bedeutung, die die Begegnung mit den Plastiken Lehmbrucks für sein Werk gehabt habe.

Die Bonner Schau will anhand von Schlüsselwerken der beiden Bildhauer dieser Verbindung nachgehen und dabei als Frage in den Mittelpunkt stellen: „Welches revolutionäre Potenzial birgt die Kunst in ihrem jeweiligen zeitlichen Kontext?“

Bonn, Bundeskunsthalle, 25. Juni 2021 bis 1. November 2021

Beuys 2021: Lehmbruck – Beuys in Duisburg

Joseph Beuys bei seiner Rede anlässlich der Verleihung des Wilhelm-Lehmbruck-Preises der Stadt Duisburg, Lehmbruck Museum, 12. Januar 1986. Foto: Britta Lauer
Joseph Beuys bei seiner Rede anlässlich der Verleihung des Wilhelm-Lehmbruck-Preises der Stadt Duisburg, Lehmbruck Museum, 12. Januar 1986. Foto: Britta Lauer.

Parallel zur Beuys-Ausstellung in der Bundeskunsthalle greift auch der Beitrag des Lehmbruck-Museums zum Beuysjahr 2021 die Verbindung „zweier der bedeutendsten deutschen Künstler des 20. Jahrhunderts“ auf.

Lehmbruck – Beuys: Alles ist Skulptur will den Anstoß Lehmbrucks, Beuys’ Entwicklung der „sozialen Plastik“ und „diesem in die Zukunft gerichteten Impuls“ bis in die Gegenwart verfolgen.

Duisburg, Lehmbruck Museum, 26. Juni 2021 bis 17. Oktober 2021