Kulturraum NRW


Kommende Ausstellungen in NRW

Die Vorschau

Das Ausstellungsjahr 2021 in NRW wird von Joseph Beuys’ 100. Geburtstag geprägt. Und was wird es sonst so im Sommer 2021 in den Museen und Ausstellungshäusern von Neuss, Siegen oder Köln zu sehen geben? Eine Auswahl.

Drei Lichtdome auf dem Dach der Bundeskunsthalle in Bonn. Ausschnitt. Foto: Guido Rading, Quelle: Wikimedia Commons, Lizenz: CC BY 3.0
Drei Lichtdome auf dem Dach der Bundeskunsthalle in Bonn. Ausschnitt. Foto: Guido Rading, Quelle: Wikimedia Commons, Lizenz: CC BY 3.0.

Aufgrund der „Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2“ des NRW-Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales ist seit 8. März 2021 zwar grundsätzlich der „Betrieb von Museen, Kunstausstellungen [...] mit vorheriger Terminbuchung und bei sichergestellter einfacher Rückverfolgbarkeit [...] zulässig“, aber in Kreisen und Städten mit hoher Inzidenz kann es auch kurzfristig zu Schließungen oder anderweitigen Besuchshindernissen kommen. Bitte informieren Sie sich auf den Seiten der jeweiligen Museen über die Möglichkeiten eines Besuchs.

Anna Boghiguian in Siegen

Das Museum für Gegenwartskunst in Siegen präsentiert die erste monographische Museumsausstellung mit Arbeiten von Anna Boghiguian in Deutschland.

Die Malerin, Zeichnerin und Objektkünstlerin (*1946 in Kairo) war 2012 auf der dOCUMENTA (13) in Kassel und 2015 in einer Gruppenausstellung des armenischen Pavillons auf der Biennale Venedig vertreten.

Siegen, Museum für Gegenwartskunst, 3. September 2021 bis 9. Januar 2022

Daniel Spoerri in Neuss

Als „Museum der Unordnung“ will die Langen Foundation ihre Ausstellung mit rund 150 Werken von Daniel Spoerri verstanden wissen.

Spoerri (*1930 in Galați) gilt als einer der bedeutendsten Vertreter der Objektkunst, war – zusammen mit u.a. Jean Tinguely, Arman und Yves Klein – Mitbegründer der Künstlergruppe Nouveau Réalisme und erfand die Eat Art.

Neuss, Langen Foundation, 7. September 2021 bis 13. März 2022

Der geteilte Pi­cas­so in Köln

Dem Kün­stler Picasso „und seinem Bild in der BRD und der DDR“ widmet sich das Kölner Museum Ludwig im Herbst 2021: „Für die ei­nen war er ein ein­sames Ge­nie, ein Ma­cho und Mythologe. Für die an­deren ein Paz­i­fist, Kom­mu­nist und Men­schen­fre­und.“

Einen Schwerpunkt der Ausstellung bildet die umfangreiche Picasso-Sammlung von Irene und Peter Ludwig.

Köln, Museum Ludwig, 25. September 2021 bis 30. Januar 2022