Kulturraum NRW


Aktuelle Ausstellungen in NRW

Die Auswahl

Was läuft aktuell in den nordrhein-westfälischen Museen und Kunsthallen? Eine Auswahl der wichtigsten Ausstellungen.

Symbolbild Ausstellungen, Paris, Petit Palais. Foto: jvf
Symbolbild Ausstellungen, Paris, Petit Palais. Foto: jvf.

Alicja Kwade in Duisburg

Alicja Kwade, Emergenz, 2019, Lehmbruck Museum, © die Künstlerin, Foto: Dejan Saric
Alicja Kwade, Emergenz, 2019, Lehmbruck Museum, © die Künstlerin, Foto: Dejan Saric.

Im Duisburger Lehmbruck Museum und dessen Skulpturen­hof zeigt die Berliner Bild­hauerin, Installations- und Multimedia­künstlerin Alicja Kwade (*1979 in Katowice) eine Auswahl von 48 ihrer Werke aus den letzten rund 20 Jahren.

Unter dem Titel „In Agnosie“ – Erkenntnis­störung oder auch Nicht­wissen – produzieren und thematisieren Kwades Arbeiten Irritationen der Wahr­nehmung und Perspekti­vierungen des Wissens.

Duisburg, Lehmbruck Museum, 23. September 2023 bis 25. Februar 2024

Künstlerinnen und Abstraktion 1940-70 in Bielefeld

Unter dem Titel „Aktion, Geste, Farbe – Künstler­innen und Abstraktion welt­weit 1940-70“ zeigt die Kunst­halle Biele­feld Malerei von Künstler­innen des abstrakten Expres­sionismus, des Informel und zeit­gleicher Strömungen der Abstraktion im globalen Süden und Osten.

Die Ausstellung – entstanden in Koopera­tion mit der White­chapel Gallery in London und der Fondation Vincent van Gogh Arles – versammelt mehr als 100 Arbeiten von über 70 Künstler­innen, darunter Helen Franken­thaler, Joan Mitchell, Lee Krasner und Carol Rama.

Bielefeld, Kunsthalle, 2. Dezember 2023 bis 3. März 2024

Günter Fruhtrunk in Bonn

Günter Fruhtrunk, Progression in zwei Richtungen, 1968/69. Acryl und Kasein auf Leinwand. Dauerleihgabe Sammlung KiCo. © VG Bild-Kunst, Bonn 2022, Foto: David Ertl
Günter Fruhtrunk, Progression in zwei Richtungen, 1968/69. Acryl und Kasein auf Leinwand. Dauerleihgabe Sammlung KiCo. © VG Bild-Kunst, Bonn 2022, Foto: David Ertl.

Das Kunstmuseum Bonn zeigt zum 100. Geburts­tag Günter Fruh­trunks eine rund 60 Arbeiten umfassende Retro­spektive auf das Werk des Münchener Malers und Grafikers (1923-1982).

Fruh­trunk hat im Paris der 1950er und 1960er Jahre einen sehr eigen­ständigen Personal­stil entwickelt, irgend­wo zwischen Konstrukti­vismus, Op-Art und Hard Edge, der durch sein Design der Aldi-Nord-Plastik­tüte (1970-2018) auch in die Alltags­welt aus­strahlte. Parallel zur Bonner Aus­stellung zeigt das Lenbach­haus in München eine Aus­stellung zur Pariser Zeit Fruh­trunks (dort bis 7. April 2024).

Bonn, Kunstmuseum, 16. November 2023 bis 10. März 2024

Immanuel Kant in Bonn

Immanuel Kant, Kritik der reinen Vernunft, Titelblatt der Erstausgabe, 1781. Quelle: Wikimedia Commons, Foto: H.-P. Haack, Lizenz: CC BY-SA 3.0 / Gottlieb Doebler, Immanuel Kant, nach 1791. Öl auf Leinwand, 36,8 x 31 cm, © Ostpreußisches Landesmuseum / Leihgabe Stadt Duisburg
Immanuel Kant, Kritik der reinen Vernunft, Titelblatt der Erstausgabe, 1781. Quelle: Wikimedia Commons, Foto: H.-P. Haack, Lizenz: CC BY-SA 3.0 / Gottlieb Doebler, Immanuel Kant, nach 1791. Öl auf Leinwand, 36,8 x 31 cm, © Ostpreußisches Landesmuseum / Leihgabe Stadt Duisburg.

Schon vor dem 300. Geburtstag des einfluss­reichsten Denkers des 18. Jahr­hunderts am 22. April 2024 widmet die Bundes­kunsthalle in Bonn Immanuel Kant (1724-1804) eine Jubliläums­ausstellung.

„Immanuel Kant und die offenen Fragen“ will auch philo­sophischen Anfängern und einem jungen Publikum einen Zugang zum Werk des „Alles­zermalmers“ eröffnen, unter Einsatz von VR und Graphic Novel Illustrationen. Nun, man wird sehen.

Bonn, Bundeskunsthalle, 24. November 2023 bis 17. März 2024

Nudes in Münster

Ludwig Meidner, Männlicher Akt, verso Apokalyptische Stadt, 1913, LWL-Museum für Kunst und Kultur, Münster. Erworben mit Unterstützung des Landes Nordrhein-Westfalen © Ludwig Meidner-Archiv, Jüdisches Museum der Stadt Frankfurt am Main. Foto: LWL/Sabine Ahlbrand-Dornseif
Ludwig Meidner, Männlicher Akt, verso Apokalyptische Stadt, 1913, LWL-Museum für Kunst und Kultur, Münster. Erworben mit Unterstützung des Landes Nordrhein-Westfalen © Ludwig Meidner-Archiv, Jüdisches Museum der Stadt Frankfurt am Main. Foto: LWL/Sabine Ahlbrand-Dornseif.

Das LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster ver­mittelt unter dem Titel „Nudes“ einen kur­sorischen Über­blick über die Entwick­lung der Akt­darstellung vom 19. bis ins 21. Jahrhundert.

Die rund 90 Werke umfassende Schau mit Schwer­punkt auf Malerei und Foto­grafie ergänzt umfang­reiche Leihgaben der Tate Gallery durch Arbeiten aus der eigenen Samm­lung. Mit dabei sind u.a. Werke von Auguste Rodin, Edgar Degas, Giorgio de Chirico, Alice Neel, Marlene Dumas, Zanele Muholi und Tracey Emin.

Münster, LWL-Museum für Kunst und Kultur, 10. November 2023 bis 14. April 2024

Kommende Ausstellungen in NRW