Kulturraum NRW


Aktuelle Ausstellungen in NRW

Die Auswahl

Was läuft aktuell in den nordrhein-westfälischen Museen und Kunsthallen? Eine Auswahl der wichtigsten Ausstellungen.

Symbolbild Ausstellungen, Paris, Petit Palais. Foto: jvf
Symbolbild Ausstellungen, Paris, Petit Palais. Foto: jvf.

Eine ganze Reihe von Ausstellungen, deren Einrichtung und Eröffnung für April oder Mai 2020 geplant waren, mussten wegen den zeitweisen Museumsschließungen aufgrund von SARS-CoV-2 auf den Herbst verschoben werden.

Das wird einerseits für einen ausgesprochen starken Ausstellungsherbst in NRW sorgen (siehe die Vorschau auf kommende Ausstellungen in NRW), führt aber andererseits zu einem etwas dünnen Programm im Sommer 2020.

Gleichviel, welche wichtigen Ausstellungen laufen derzeit in NRW?

Arnt der Bilderschneider in Köln

Georgsaltar, Detail: Drachenkampf des Hl. Georg, Werkstatt des Meisters Arnt von Kalkar und Zwolle. Foto: jvf
Georgsaltar, Detail: Drachenkampf des Hl. Georg, Werkstatt des Meisters Arnt von Kalkar und Zwolle. Foto: jvf.

Unter dem Titel „Arnt der Bilderschneider – Meister der beseelten Skulpturen“ zeigt das Kölner Museum Schnütgen noch bis 20. September 2020 rund 60 Werke des Meisters Arnt von Kalkar und Zwolle (vor 1450-1491). Es ist das erste Mal, dass sich eine Ausstellung umfassend dem Werk des spätmittel­alterlichen, nieder­rheinischen Bildhauers widmet.

Zu entdecken gibt es spektakuläre Arbeiten eines Meisters der effekt­vollen dramatischen Inszenierung. → Mehr zur Ausstellung „Arnt der Bilderschneider“.

Köln, Museum Schnütgen, 25. Juni 2020 bis 20. September 2020

Angelika Kauffmann in Düsseldorf

Angelika Kauffmann, Venus überredet Helena, Paris zu lieben, 1790. Quelle: Wikimedia Commons, Lizenz: PD-Art
Angelika Kauffmann, Venus überredet Helena, Paris zu lieben, 1790. Quelle: Wikimedia Commons, Lizenz: PD-Art.

Noch bis 20. September (verlängert) widmet sich der Düsseldorfer Kunstpalast der schweizerisch-österreichischen (und eigentlich sehr europäischen) Malerin Angelika Kauffmann (1741–1807).

Kauffmann, schon in jungen Jahren als Wunderkind gefeiert, gehörte mit ihren Historienschinken, vor allem aber durch ihre Porträts der Macht- und intellektuellen Elite (u.a. Goethe, Winckelmann, Garrick) zu den wichtigsten und sicher zu den berühmtesten Künstlerinnen des 18. Jahrhunderts.

Etwa 100 Werke hat der Kunstpalast für seine Schau Angelika Kauffmann – Künstlerin, Powerfrau, Influencerin geliehen. Die Ausstellung ist in Kooperation mit der Royal Academy of Arts in London entstanden, wo sie im Anschluss zu sehen sein sollte. Das musste nun gecancelt werden, was eine deutlich verlängerte Laufzeit in Düsseldorf ermöglicht. Angelika Kauffmann, die 14 Jahre in London lebte, war eine von zwei Künstlerinnen, die 1768 zu den Gründungsmitgliedern der Kunstakademie zählten.

Düsseldorf, Museum Kunstpalast, 30. Januar 2020 bis 20. September 2020

Kommende Ausstellungen in NRW