Kulturraum NRW


Aktuelle Ausstellungen in NRW

Die Auswahl

Was läuft aktuell in den nordrhein-westfälischen Museen und Kunsthallen? Eine Auswahl der wichtigsten Ausstellungen.

Symbolbild Ausstellungen, Paris, Petit Palais. Foto: jvf
Symbolbild Ausstellungen, Paris, Petit Palais. Foto: jvf.

Natürlich kann es auch im Herbst 2021 seuchenhygienebedingt weiterhin zu Zugangserschwernissen oder gar Schließungen von Ausstellungen kommen. Bitte informieren Sie sich auf den Seiten der jeweiligen Museen über die Möglichkeiten eines Besuchs.

Beuys 2021: Lehmbruck – Beuys in Duisburg

Joseph Beuys bei seiner Rede anlässlich der Verleihung des Wilhelm-Lehmbruck-Preises der Stadt Duisburg, Lehmbruck Museum, 12. Januar 1986. Foto: Britta Lauer
Joseph Beuys bei seiner Rede anlässlich der Verleihung des Wilhelm-Lehmbruck-Preises der Stadt Duisburg, Lehmbruck Museum, 12. Januar 1986. Foto: Britta Lauer.

Parallel zur Beuys-Ausstellung in der Bundeskunsthalle greift auch der Beitrag des Lehmbruck-Museums zum Beuysjahr 2021 die Verbindung „zweier der bedeutendsten deutschen Künstler des 20. Jahrhunderts“ auf.

Lehmbruck – Beuys: Alles ist Skulptur will den Anstoß Lehmbrucks, Beuys’ Entwicklung der „sozialen Plastik“ und „diesem in die Zukunft gerichteten Impuls“ bis in die Gegenwart verfolgen.

Duisburg, Lehmbruck Museum, 26. Juni 2021 bis 17. Oktober 2021

Albrecht Dürer in Aachen

Albrecht Dürer, Kopf eines Walross, 1521. Quelle: British Museum, Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
Albrecht Dürer, Kopf eines Walross, 1521. Quelle: British Museum, Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0.

Unter dem Titel Dürer war hier – Eine Reise wird Legende erinnert das Aachener Suermondt-Ludwig-Museum an Dürers Reise 1520/21 nach Aachen und in die Niederlande.

Die Ausstellung soll 100 Werke Dürers (rund 65 Zeichnungen und Gemälde sowie 35 druckgrafische Werke) und ca. 40 Arbeiten von Zeitgenossen umfassen. Mit dabei ist u.a. der Heilige Hieronymus aus Lissabon und der Kopf eines Walross aus dem British Museum.

Die Ausstellung ist in Kooperation mit der National Gallery in London entstanden, wo sie im Anschluss zu sehen sein wird.

Aachen, Suermondt-Ludwig-Museum, 18. Juli 2021 bis 24. Oktober 2021

Beuys 2021: Beuys – Lehmbruck in Bonn

Wilhelm Lehmbruck, Sitzender Jüngling, 1916/1917, Lehmbruck Museum Duisburg. Foto: © Bernd Kirtz / Joseph Beuys, Boothia Felix, 1958/1982 © Joseph Beuys Estate / VG-Bildkunst, Bonn 2021. Foto: © Charles Duprat
Wilhelm Lehmbruck, Sitzender Jüngling, 1916/1917, Lehmbruck Museum Duisburg. Foto: © Bernd Kirtz / Joseph Beuys, Boothia Felix, 1958/1982 © Joseph Beuys Estate / VG-Bildkunst, Bonn 2021. Foto: © Charles Duprat.

In Kooperation mit dem Duisburger Lehmbruck Museum zeigt die Bundeskunsthalle in Bonn im Sommer und Herbst ihre Ausstellung zum Beuysjahr 2021: Beuys – Lehmbruck: Denken ist Plastik.

In seiner Dankesrede für die Verleihung des Wilhelm-Lehmbruck-Preises 1986 betonte Beuys die Bedeutung, die die Begegnung mit den Plastiken Lehmbrucks für sein Werk gehabt habe.

Die Bonner Schau will anhand von Schlüsselwerken der beiden Bildhauer dieser Verbindung nachgehen und dabei als Frage in den Mittelpunkt stellen: „Welches revolutionäre Potenzial birgt die Kunst in ihrem jeweiligen zeitlichen Kontext?“

Bonn, Bundeskunsthalle, 25. Juni 2021 bis 1. November 2021

Anna Boghiguian in Siegen

Das Museum für Gegenwartskunst in Siegen präsentiert die erste monographische Museumsausstellung mit Arbeiten von Anna Boghiguian in Deutschland.

Die Malerin, Zeichnerin und Objektkünstlerin (*1946 in Kairo) war 2012 auf der dOCUMENTA (13) in Kassel und 2015 in einer Gruppenausstellung des armenischen Pavillons auf der Biennale Venedig vertreten.

Siegen, Museum für Gegenwartskunst, 3. September 2021 bis 9. Januar 2022

Georges Braque in Düsseldorf

Georges Braque, Landschaft von l’Estaque, 1907, Öl auf Leinwand, 60,3x72,7 cm ©bpk / The Art In-stitute of Chicago / Art Resource, NY und VG Bild-Kunst, Bonn 2021
Georges Braque, Landschaft von l’Estaque, 1907, Öl auf Leinwand, 60,3x72,7 cm ©bpk / The Art In-stitute of Chicago / Art Resource, NY und VG Bild-Kunst, Bonn 2021.

Den „Erfinder des Kubismus“ zu würdigen, hat sich die Kunstsammlung NRW im Düsseldorfer K20 für den Herbst vorgenommen. Die Ausstellung will den Blick auf den „in Deutschland bislang zu wenig beachteten“ Georges Braque (1882-1963) „als bahnbrechenden Künstler der französischen Avantgarde“ lenken.

Dass Braque bislang hierzulande zu wenig beachtet worden wäre, ist eine etwas überraschende Diagnose. Das kann aber nicht davon abhalten, die Schau mit rund 60 Werken, vornehmlich aus dem Frühwerk des Künstlers (vor 1914), zu besuchen.

Düsseldorf, Kunstsammlung NRW K20, 25. September 2021 bis 23. Januar 2022

Der geteilte Pi­cas­so in Köln

Dem Kün­stler Picasso „und seinem Bild in der BRD und der DDR“ widmet sich das Kölner Museum Ludwig im Herbst 2021: „Für die ei­nen war er ein ein­sames Ge­nie, ein Ma­cho und Mythologe. Für die an­deren ein Paz­i­fist, Kom­mu­nist und Men­schen­fre­und.“

Einen Schwerpunkt der Ausstellung bildet die umfangreiche Picasso-Sammlung von Irene und Peter Ludwig.

Köln, Museum Ludwig, 25. September 2021 bis 30. Januar 2022

Daniel Spoerri in Neuss

Als „Museum der Unordnung“ will die Langen Foundation ihre Ausstellung mit rund 150 Werken von Daniel Spoerri verstanden wissen.

Spoerri (*1930 in Galați) gilt als einer der bedeutendsten Vertreter der Objektkunst, war – zusammen mit u.a. Jean Tinguely, Arman und Yves Klein – Mitbegründer der Künstlergruppe Nouveau Réalisme und erfand die Eat Art.

Neuss, Langen Foundation, 7. September 2021 bis 13. März 2022

Kommende Ausstellungen in NRW