Kulturraum NRW


100 Jahre Joseph Beuys – Ausstellungen 2021

Die Antwort des Hasen

Zum 100. Geburtstag von Joseph Beuys planen die Museen und Ausstellungshäuser in NRW für 2021 eine Fülle von Ausstellungen. Was gibt es wann und wo zu sehen? Und welche Ausstellungen sind außerhalb von Nordrhein-Westfalen geplant?

Joseph Beuys, Scheveningen, 1976. Foto, Rechte: Caroline Tisdall / Joseph-Beuys-Poster US-Vortragstournee, 1974. Rechte: Ronald Feldman Fine Arts, Quelle: Wikimedia Commons, Lizenz: CC BY-SA 3.0 / Andy Warhol und Joseph Beuys in Neapel, 1980. Rechte: Mimmo Jodice and the CODA Museum, Quelle: Wikimedia Commons, Lizenz: CC BY 3.0
Joseph Beuys, Scheveningen, 1976. Foto, Rechte: Caroline Tisdall / Joseph-Beuys-Poster US-Vortragstournee, 1974. Rechte: Ronald Feldman Fine Arts, Quelle: Wikimedia Commons, Lizenz: CC BY-SA 3.0 / Andy Warhol und Joseph Beuys in Neapel, 1980. Rechte: Mimmo Jodice and the CODA Museum, Quelle: Wikimedia Commons, Lizenz: CC BY 3.0.

Am 12. Mai 1921 um 23:30 Uhr wurde Joseph Heinrich Beuijs im Krefelder Dampf­mühlenweg geboren, oder, um es präziser und in Beuys’ eigenen Worten zu sagen, 1921 ereignete sich die „Ausstellung einer mit Heftpflaster zusammen­gezogenen Wunde“.

Als Joseph Beuys 1986 starb, galt er – zusammen mit Andy Warhol – als weltweit einfluss­reichster Künstler seiner Zeit.

Wie gut oder schlecht sein Werk in den 3½ Jahrzehnten seitdem gealtert ist, wird Gegenstand einer Fülle von Ausstellungen und Veranstaltungen, die das Kunstjahr 2021 in NRW prägen werden.

Gebündelt sind die Aktivitäten in einem Projekt des NRW-Kultus­ministeriums in Kooperation mit der Universität Düsseldorf: beuys 2021. 100 jahre joseph beuys. Die künstlerische Leitung liegt bei den Kurator*innen Catherine Nichols und Eugen Blume, die Schirm­herrschaft hat Minister­präsident Armin Laschet über­nommen. Das Programm findet man im Netz unter beuys2021.de.

Lehrer, Schüler, Wegbegleiter

Die Galerie der Düsseldorfer Kunstakademie eröffnet einen Reigen von Ausstellungen, die Beuys-Arbeiten im Kontext von Vorbildern, Lehrern, Schülern und Zeitgenossen zeigen: Mataré + Beuys + Immendorff – Begegnung der Werke von Lehrer und Schüler (27. März – 20. Juni 2021).

Im Wuppertaler Skulpturenpark Waldfrieden werden unterdessen rund 20 Exponate aus den Sammlungen „wichtiger Wegbegleiter des Künstlers“ gezeigt: Joseph Beuys – Perpetual Motion (28. März – 20. Juni 2021).

Joseph Beuys bei seiner Rede anlässlich der Verleihung des Wilhelm-Lehmbruck-Preises der Stadt Duisburg, Lehmbruck Museum, 12. Januar 1986. Foto: Britta Lauer
Joseph Beuys bei seiner Rede anlässlich der Verleihung des Wilhelm-Lehmbruck-Preises der Stadt Duisburg, Lehmbruck Museum, 12. Januar 1986. Foto: Britta Lauer.

Eine zentrale Rolle im Ausstellungs­geschehen des Jubiläums­jahres wird die Kooperation der Bundes­kunsthalle in Bonn mit dem Duisburger Lehmbruck Museum einnehmen. In parallelen Ausstellungen nehmen sie die Bedeutung Lehmbrucks als Impulsgeber für Beuys in den Blick.

Der hatte seine Dankesrede für die Verleihung des Wilhelm-Lehmbruck-Preises 1986, wenige Tage vor seinem Tod, eingleitet mit dem Satz „Ich möchte meinem Lehrer Wilhelm Lehmbruck danken“ und davon erzählt, die Fotografie eines Lehmbruck-Werks habe in ihm „den endgültigen Entschluss“ erzeugt, „mich mit der Plastik, mich mit der Skulptur auseinanderzusetzen“.

Die Bonner Schau will anhand von Schlüsselwerken der beiden Bildhauer dieser Verbindung nachgehen und dabei als Frage in den Mittelpunkt stellen: „Welches revolutionäre Potenzial birgt die Kunst in ihrem jeweiligen zeitlichen Kontext?“: Beuys – Lehmbruck: Denken ist Plastik (25. Juni – 1. November 2021).

In Duisburg will Lehmbruck – Beuys: Alles ist Skulptur den Anstoß Lehmbrucks, Beuys’ Entwicklung der „sozialen Plastik“ und „diesem in die Zukunft gerichteten Impuls“ bis in die Gegenwart verfolgen (26. Juni bis 17. Oktober 2021).

Joseph Beuys, aus: 3-Tonnen-Edition, 1973-1985, Städtische Museen Heilbronn, Depositum Ernst Franz Vogelmann-Stiftung © VG Bild-Kunst, Bonn 2020
Joseph Beuys, aus: 3-Tonnen-Edition, 1973-1985, Städtische Museen Heilbronn, Depositum Ernst Franz Vogelmann-Stiftung © VG Bild-Kunst, Bonn 2020.

In Beuys’ Geburtsstadt Krefeld stellt das Kaiser-Wilhelm-Museum Arbeiten von Beuys und seines „Heraus­forderers“ (so Beuys über Marcel Duchamp) zusammen: Beuys und Duchamp – Künstler der Zukunft (8. Oktober 2021 – 16. Januar 2022). Schon vorher wird im Haus das vom Künstler selbst eingerichtete Raum­ensemble in der ständigen Ausstellung um eine Schau mit Werken und Dokumenten aus dem eigenen Archiv ergänzt: Kunst = Mensch – Joseph Beuys in Krefeld (28. März – 1. August 2021).

Aktionen, Schamanen und Multiples

Die Kunstsammlung NRW im Düsseldorfer K20 widmet ihren Beitrag zum Beuys-Jubiläumsjahr dem kosmo­politischen Denken und dem erweiterten Kunstbegriff des Aktions­künstlers Beuys: Jeder Mensch ist ein Künstler – Kosmo­politische Übungen mit Joseph Beuys (27. März – 15. August 2021). Ganz ähnlich klingt der Ansatz einer Ausstellung des Ruhr Museums in der Halle 8 auf Zollverein: Die unsichtbare Skulptur – Der erweiterte Kunstbegriff nach Joseph Beuys (10. Mai bis 26. September 2021).

Joseph Beuys beim 1. Jour fixe am 27.3.1981 in Düsseldorf © Fotoarchiv Ruhr Museum, Foto: Jügen Leiendecker / VG Bild-Kunst, Bonn 2020
Joseph Beuys beim 1. Jour fixe am 27.3.1981 in Düsseldorf © Fotoarchiv Ruhr Museum, Foto: Jügen Leiendecker / VG Bild-Kunst, Bonn 2020.

Das Museum Kurhaus in Kleve kümmert sich um das Frühwerk des Bild­hauers: Intuition! Dimensionen des Frühwerks von Joseph Beuys 1946–1961 (19. Juni – 3. Oktober 2021). Das Von der Heydt – Museum in Wuppertal zeigt unterdessen Fotografien von Beuys-Aktionen, die die Wuppertaler Fotografin Ute Klophaus zwischen 1965 und 1986 angefertigt hat: Aus der Zeit gerissen (19. September 2021 – 9. Januar 2022).

Das Museum Abteiberg in Mönchengladbach bündelt eine Archiv­ausstellung von Materialien aus eigenen Beständen mit einer Präsentation von Auftragswerken von Ghislaine Leung: Institutionskritik – Das Museum als Ort der permanenten Konferenz (J.B.) (3. Juni – 24. Oktober 2021). Das Schlagwort von dem Museum als Ort der permanenten Konferenz bemüht auch das Dortmunder Museum Ostwall für ihr „kollaboratives Ausstellungs­projekt“: Revolution Beuys im Schaufenster (13. August – 17. Oktober 2021).

Von der Kölner „Straßenaktion“ (1971) geht das Museum Morsbroich aus, wenn seine Ausstellung das Demokratie­verständnis des Sozial­plastikers befragt: Der Katalysator – Joseph Beuys und Demokratie heute (28. März – 8. August 2021). Eine Foyer­ausstellung in der UB der DÜsseldorfer Universität stellt Beuys’ Boxkampf für die direkte Demokratie auf der documenta 5 (1972) in den Mittelpunkt: Wer nicht denken will, fliegt [sich selbst] raus – Joseph Beuys und die Gestaltung der Zukunft (28. Oktober 2021 – 20. Januar 2022).

Joseph Beuys, undadiert, Foto: Ute Klophaus, Stiftung Museum Schloss Moyland, Joseph Beuys Archiv jba-f 90613 / bpk | Suzanne Treister, Technoshamanic Systems / Diagram / Technoshamanic architectures and design, 2020, Courtesy the artist, annely juda fine art, London und P.P.O.W. Gallery, New York
Joseph Beuys, undadiert, Foto: Ute Klophaus, Stiftung Museum Schloss Moyland, Joseph Beuys Archiv jba-f 90613 / bpk | Suzanne Treister, Technoshamanic Systems / Diagram / Technoshamanic architectures and design, 2020, Courtesy the artist, annely juda fine art, London und P.P.O.W. Gallery, New York.

Das Museum Schloss Moyland in Bedburg-Hau kümmert sich um Joseph Beuys und die Schamanen (2. Mai – 29. August 2021). Ausgehend von Beuys’ Figur des Schamanen will sich dann der Hartware Medienkunst­verein im Dortmunder U „techno­schamanistischer“ Gegenwarts­kunst widmen: Techno­schamanismus (9. Oktober 2021 – 6. März 2022).

Leere Kisten als plastisches Thema bei Joseph Beuys macht sich das Kunstmuseum Villa Zanders in Bergisch Gladbach zum Gegenstand (23. April bis 30. Mai 2021). Und das Kunstmuseum Bonn schließlich schöpft aus seinem umfangreichen Bestand von Beuys-Multiples und stellt gegenwärtige Positionen gegenüber: Passierschein in die Zukunft – Joseph Beuys, Katinka Bock, Jon Rafman (7. Oktober 2021 bis 9. Januar 2022).

Ausstellungen außerhalb NRWs

Die Ausstellungsaktivitäten zum Beuys-Jahr beschränken sich naturgemäß nicht auf Nordrhein-Westfalen. Schon gleich am Anfang des Jahres will sich ein gemeinsames Ausstellungs­projekt des Museums Ulm und der Kunsthalle Vogel­mann Heil­bronn um die „besondere und spezielle Verbindung zum deutschen Südwesten“ des „Jahrhundert­künstlers“ kümmern: Ein Woodstock der Ideen – Joseph Beuys, Achberg und der deutsche Süden (23. Januar 2021 — 6. Juni 2021).

Joseph Beuys – mit Fahrrad auf den Stufen des Haupteingangs der Kunstakademie Düsseldorf, aus Bestand: AEKR Düsseldorf 8SL 046 (Bildarchiv), 019_0073. Ausschnitt. Foto: Hans Lachmann, Lizenz: CC BY-SA 2.0, Quelle: Wikimedia Commons
Joseph Beuys – mit Fahrrad auf den Stufen des Haupteingangs der Kunstakademie Düsseldorf, aus Bestand: AEKR Düsseldorf 8SL 046 (Bildarchiv), 019_0073. Ausschnitt. Foto: Hans Lachmann, Lizenz: CC BY-SA 2.0, Quelle: Wikimedia Commons.

Das Belvedere 21 in Wien plant mit Joseph Beuys – Denken. Handeln. Vermitteln ( 4. März 2021 – 13. Juni 2021). Die Staatsgalerie in Stuttgart richtet eine Schau ein, die sich mit den „Präsentations­weisen seiner Arbeiten“ auseinandersetzt: Joseph Beuys – Der Raumkurator ein (26. März 2021 – 18. Juli 2021).

Im Hamburger Bahnhof planen die Staatlichen Museen zu Berlin eine Austellung, die die Rolle der Sprache im Werk von Beuys in den Mittel­punkt stellen will: Von der Sprache aus – Joseph Beuys zum 100. Geburtstag (24. April 2021 bis 8. August 2021). Das Hessische Landes­museum in Darmstadt zeigt in Joseph Beuys – Ulysses (13. Mai 2021 – 01. August 2021) die Zeichnungen des Projekts „Joseph Beuys verlängert im Auftrag von James Joyce den Ulysses um sechs weitere Kapitel“ (1958/61).

Und das National­museum für internationale Kunst in Osaka sieht eine Ausstellung mit Arbeiten von Beuys und seinem Meister­schüler Blinky Palermo vor: Beuys + Palermo (AT) (12. Oktober 2021 – 16. Januar 2022). Ich bin sicher, dass es international noch eine Reihe weiterer Beuys-Ausstellungen 2021 geben wird.

Die hier aufgeführten Ausstellungen und ihre Termine können von Maßnahmen zum Schutz vor Neu­infizierungen mit dem Corona­virus SARS-CoV-2 betroffen sein. Die genannten Termine geben den Planungs­stand Ende Dezember 2020 wieder. Bitte informieren sie sich über etwaige Ver­schiebungen oder gar Absagen auf der Projekt­seite beuys2021.de bzw. auf den Seiten der Veranstalter der einzelnen Ausstellungen.