Kulturraum NRW


Llyn Foulkes, The Lost Frontier, 1997-2005. Mischtechnik / 221 x 243,8 x 20,3 cm. Hammer Museum, Los Angeles, erworben mit Mitteln von Erika Glazer, Susan Steinhauser und Daniel Greenberg / The Greenberg Foundation, Amy Adelson und Dean Valentine, Linda und Jerry Janger, Kadima Foundation, Heidi und Erik Murkoff, Susan Bay Nimoy und Leonard Nimoy sowie Joel Portnoy (Photo: Randel Urbauer). Rechte: Llyn Foulkes, Hammer Museum Los Angeles, Randel Urbauer. Ausschnitt.

Llyn Foulkes – Ausstellung im Museum Kurhaus Kleve

Mickey's Machine and The Bloody Heads

Noch bis Anfang März 2014 ist im hübschen Museum Kurhaus in Kleve, erstmals in Europa, eine umfassende Retrospektive auf das Werk des amerikanischen Künstlers und Musikers Llyn Foulkes zu sehen. Uneingeschränkt empfehlens­wert. [mehr]

Documenta Eintrittskarte. Foto: jvf.

Die Documenta 13 in Kassel 2012 – Ein Rundgang: Zweiter Teil

Archäologie: Mythen, Erinnerungen

Auf der Documenta 13 in Kassel gehört der von Adrián Villar Rojas eingerichtete Skulpturenpark zu den Höhepunkten. Außerdem lehren zwei Kanadier hören und sehen, verfilmen zwei Südkoreaner ihre Dystopie, sind zwei sehr gegensätzliche Schreine der Erinnerung zu besuchen, kann man die plastische Kunst Maria Martins entdecken und gibt es nur wenig bemerkenswerte Malerei, aber Charlotte Salomons Gesamtkunstwerk „Leben? oder Theater?“ Der zweite Teil eines Rundgangs in drei Teilen. [mehr]