Kulturraum NRW


Oper

Uraufführung von James MacMillans Clemency in London

Besuch bei den Abrahams

Gastfreundschaft, Vergeltung und Milde sind die Themen von James MacMillans sehr spannender Kammeroper Clemency, die jetzt auf der kleinen Bühne des Linbury Studio Theatre am Covent Garden uraufgeführt wurde. Das Stück nach alttestamentarischer Vorlage hat vor allem eine Schwäche: Es ist mit nur fünfzig Minuten deutlich zu kurz geraten. [mehr]

Philip Glass‘ Oper The Voyage am Theater Trier

Kolumbus und die Frogs

Am Trierer Theater unternimmt Birgit Scherzer die deutsche Erstaufführung von Philip Glass' Oper The Voyage, macht daraus sehr opulentes Musiktheater, nimmt aber das streckenweise reichlich krude Stück dann doch ein Bisschen zu ernst. [mehr]

Bert Brechts und Kurt Weills Dreigroschenoper in Köln

Anstatt daß, wollen sie Spaß

Am Schauspielhaus Köln legt Nicolas Stemann seine Hannoveraner Inszenierung (2002) der Dreigroschenoper neu auf und mobilisiert das theatralische Potential des Stücks gegen eine museale Aufführungspraxis. [mehr]

An den Wassern zu Babel am Theater Aachen

Try measure my pain

Die Aachener Bühne rekonstruiert mit der Szenenfolge „An den Wassern zu Babel“ die alttestamentarische Heilsgeschichte als Geschichte des menschlichen Leidens. Das ist sehr eindrucksvolles Musiktheater und intensives Schauspiel und leider auch ein Lehrstück. [mehr]

Uraufführung der Melancholia an der Opéra Garnier

Lars, der Spinner, ist verliebt

An der Pariser Opéra Garnier inszeniert Stanislas Nordey die ebenso kurzweilige wie berührende Oper Melancholia des zeitgenössischen österreichischen Komponisten Georg Friedrich Haas nach einem Libretto von Jon Fosse. [mehr]

Der Mantel des Schweigens I

Den Mantel des Schweigens will ich decken über die Uraufführung von The Fashion an der Deutschen Oper am Rhein in Düsseldorf und über Laurent Chétouanes Inszenierung der Dramenfragmente von Hölderlin und Brecht, Empedokles/Fatzer, am Kölner Schauspielhaus. [mehr]